Archive for 23. März 2011|Daily archive page

Fukushima heißt: Alle AKWs abschalten!

Großdemonstrationen in Berlin, Hamburg, Köln und München
Samstag, 26. März 2011

Die schrecklichen Ereignisse in Japan machen uns fassungslos und betroffen. Die Reaktorkatastrophe in Fukushima führt uns auf erschütternde Weise vor Augen: Es gibt keinen Schutz vor dem nuklearen Restrisiko – die Natur hält sich nicht an vorherige Berechnungen, Technik oder Menschen können auch in hochentwickelten Ländern versagen. Unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe von Fukushima sagen wir deutlich: Wir können uns das Risiko einer nuklearen Katastrophe nicht länger leisten!

Vor wenigen Monaten hat die Bundesregierung eine Laufzeitverlängerung aller AKW beschlossen – nun rudert sie ein Stückchen zurück: Der Betrieb der sieben ältesten deutschen Atomkraftwerke soll für drei Monaten ausgesetzt werden. Das ist nicht genug – alle AKW müssen sofort stillgelegt werden und zwar endgültig.

Weg mit der Risikotechnologie Atomkraft – hin zu Erneuerbaren Energien, Energiesparen und Energieeffizienz!

Berlin – 12 Uhr – Potsdamer Platz

Advertisements

Proteste gegen Atomkraft in Halle

Rund 350 Hallenser demonstrierten unter dem Motto „Fukushima ist überall“.

“Atomkraft abschalten” schallte es am Montagabend über den halleschen Marktplatz. Die Anti-Atom-Initiative Halle (Saale) hatte zu einer Protestkundgebung gegen Kernenergie und eine Mahnwache für die Opfer der Tsunami- und Atomkatastrophe von Japan aufgerufen. Rund 350 Hallenser waren gekommen.

In großer Betroffenheit über die Ereignisse in Japan und mit dem festen Willen, gemeinsam dafür zu streiten, dass die Atomkraftwerke in der Bundesrepublik endlich stillgelegt werden, fanden am Montag, 21. März, in mehr als 720 Orten Mahnwachen statt. Insgesamt beteiligten sich über 140.000 Menschen im ganzen Bundesgebiet daran.

Einige Fotos unter:

http://www.halleforum.de/Halle-Nachrichten/Demonstration-Proteste-gegen-Atomkraft-in-Halle/31007